en  ·  English
ru  ·  Русский
bg  ·  Български
Start
·
PolitikWissenschaftTechnologieWirtschaftGesellschaft
·
ReferenzenArchivDeutsch
Gesellschaft
29.03.2012
"USA" zu rufen ist rassistisch
Nach einem Basketballspiel beschwerte sich der Turnlehrer der Verlierermannschaft über Zuschauer, die "USA! USA! USA!" riefen. Das war purer Rassismus, sagte ein Sprecher des Schulbezirks und die rassistischen Rufer wurden bestraft.
27.03.2012
Vereinigtes Königreich: Krankenpfleger betet während Patientin um das Leben ringt
In einem Altersheim fiel eine 87-jährige Patientin auf den Boden, wodurch sie sich Schnittwunden am Kopf und an der Hüfte zuzog. Der zuständige Krankenpfleger war gerade beim Gebet und weigerte sich zu helfen.
26.03.2012
Südafrika: "Hexe" brutal ermordet
Ein 15-jähriges Mädchen wurde von 5 Verwandten getötet, weil sie glaubten, sie sei von Dämonen besessen und sie könne nur durch Entfernung ihres Darms geheilt werden.
22.03.2012
Deutschland: Zigaretten für Sex mit dem Stiefvater
_Ein Stiefvater hatte jahrelang die "Sex-Dienstleistungen" seiner Stieftochter mit Zigaretten bezahlt.
20.03.2012
Vereinigtes Königreich: Lehrer streiken wegen gefährlichen Schülern
Etwa 40 Lehrer streiken, weil der Schuldirektor sie nicht dabei unterstützt, das gefährliche Verhalten von unbändigen Kindern zu unterbinden.
16.03.2012
USA: Intelligenztests für Feuerwehrmänner sind "Rassismus"
_Die Stadt New York hat angeblich IQ-Tests dazu verwendet, Schwarze und Latinos von der Feuerwehr auszuschließen. Ein Bundesrichter hat die Stadt dazu verurteilt 128 Millionen Dollar Schadensersatz zu bezahlen.
06.04.2012      teilen:enrubg

Vereinigtes Königreich: Moslems und Sikh sind von Hygieneregel befreit

Moslemische Ärztinnen und Krankenschwestern sind von einer Hygieneregel befreit, die eingeführt wurde, um die Verbreitung von Krankenhausbakterien zu verhindern.

_Weibliche Angestellte, die dem islamischen Glauben angehören, wird es erlaubt sein, ihre Arme zu bedecken, um ihre Würde zu erhalten, obwohl vorher die Richtlinie galt, alle Angestellten sollten "unterhalb des Ellenbogens" unbekleidet sein. Die Änderung wurde gemacht, nachdem sich muslimische Frauen über die Entblößung ihrer Unterarme beschwert hatten.

Das Gesundheitsministerium hat auch das Verbot von Schmuck gelockert, damit Sikh-Mitarbeiter ihre religiösen Armreifen tragen dürfen, wenn diese während der Behandlung nach oben geschoben wurden.

Die Regeln wurden ursprünglich eingeführt, um die Anzahl der Patienten, die an Antibiotika-resistenten Bakterien erkrankten oder gar starben, zu reduzieren.

Einigen muslimischen Angestellten wird es auch erlaubt, Wegwerfärmel aus Plastik zu tragen, damit sie ihre Haut unterhalb des Ellenbogens bedecken können.

Derek Butler, Vorsitzender der Aktionsgruppe gegen MRSA, die gegen antibiotikaresistenten Bakterien kämpft, sagt: "Meine Sorge ist, dass man durch die Erlaubnis von Wegwerfärmeln die Sicherheit für die Patienten gefährdet, weil eine Übertragung von Bakterien nur dann verhindert wird, wenn die Ärmel zwischen jedem Patienten gewechselt werden müssen. Die unbekleideten Arme zu waschen ist da wesentlich effektiver."

Muslim staff escape NHS hygiene rule - TelegraphThe Telegraph11.04.2010en
en ru bg